Sozialrecht


Das Sozialrecht betrifft die Bereiche der Grundsicherung für Erwerbsfähige und Erwerbsunfähige, Personen im Alter sowie der Arbeitslosen-, Kranken- und Renten- sowie Pflegeversicherung.


Einen bedeutenden, auch in der Öffentlichkeit mit großer Aufmerksamkeit bedachten Teil des Sozialrechts stellt die seit dem 01.01.2005 im SGB II völlig neu geregelte staatliche Unterstützung von Arbeitslosen oder gering Verdienenden dar.


Aus dem zeitlich begrenzten Bezug von Arbeitslosengeld II wird für viele die als "Absturz" empfundene Notwendigkeit eintreten, Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") zu beantragen.


Hieraus resultieren viele Fragen, die die Lebensqualität unmittelbar betreffen:


  • Wie hoch dürfen die Kosten der Unterkunft sein, was versteht man unter "angemessenen Unterkunftskosten"?

  • Darf ich das angesparte Vermögen behalten?

  • Muss ich Eltern oder Kinder zu Unterhaltszahlungen heranziehen?

  • In welcher Höhe werden meine Heizkosten übernommen?

  • Welche Beträge aus dem von mir erzielten Einkommen darf ich behalten? Gibt es Freibeträge?

  • Bin ich verpflichtet, jeden Job anzunehmen? Welche Sanktionen drohen mir, wenn ich einen Job nicht antrete oder mich nicht bewerbe? Wie gehe ich gegen Sanktionsbescheide vor?

  • Stehen mir als Student oder Schüler, der BAFöG bezieht, ergänzende Leistungen zu?

  • Wann erhalte ich einen Mehrbedarf, z. B. wegen kostenaufwändiger Ernährung?


Ich arbeite seit vielen Jahren intensiv in diesem Bereich und kann auch Ihnen mit meinen in zahlreichen Verfahren erworbenen Kenntnissen ind Erfahrungen helfen, wenn Sie von Problemen in diesem Bereich betroffen sind.


Auch in den anderen Bereichen des Sozialrechts stehe ich Ihnen mit Erfahrung zur Verfügung:


  • Haben Sie eine Sperrzeit von der Agentur für Arbeit erhalten? Welche Leistungen stehen Ihnen von der Agentur für Arbeit zu (Arbeitslosengeld I, Insolvenzgeld, Berufsaubildungsbeihilfe)?

  • Ist Ihr Rentenantrag zu Unrecht abgelehnt worden? Wie hoch ist ihr "persönliches" gesetzliches Rentenalter?

  • Steht Ihnen eine Erwerbsminderungsrente zu?

  • Lehnt die Krankenkasse ein beantragtes Heil- oder Hilfsmittel ab? Wie lang bekommen Sie Krankengeld?

  • Sind Sie in die zutreffende Pflegestufe eingeordnet?

  • Ist Ihnen als Schwerbehinderter der Grad der Behinderung (GdB) in zutreffender Höhe zugesprochen worden? Bekommen Sie einen Schwerbehindertenausweis und wenn ja mit welchen Merkmalen und Merkzeichen?


Über neue Entwicklungen im Sozialrecht halte ich Sie auf meiner Seite Neuigkeiten auf dem Laufenden.